Orientalische Haarentfernung + Fadentechnik Anwendung

Eine Traditionelle Methode der Haarentfernung aus dem Orient verspricht glatte Haut. Die Kunst besteht in der Entfernung lästiger Körperbehaarung durch einen Faden. Der Faden wird über die gewünschte Hautstelle gezogen, wobei sich die entstandene Schlaufe um ein Haar schwingt. Das Haar wird in gewisser Weise epiliert. Durch die regelmäßige „Faden-Epilation“ wird der Haarwuchs, mit der Zeit immer feiner und zunehmend schwächer. Besonders für die Haarentfernung im Gesicht, ist diese Methode sehr beliebt.

Fadentechnik

• Einen Faden in der Länge von 50 Zentimeter an den Enden zusammenknoten und dann den Kreis mit beiden Händen (jeweils Daumen und Zeigefinger) auseinanderhalten.

• Dann den Faden in der Mitte mindestens fünf mal überkreuzen, sodass eine Acht entsteht, die man hin- und herschieben kann.

• Den Faden flach auf die Zupfende Stelle auflegen und das Mittelkreuz hochziehen. Eine Hand bleibt also ruhig (die Obere) und die andere zwirbelt den Faden mit Daumen und Zeigefinger hoch.